Slide background

Bauakustik: Hausverbot für unerwünschte Geräusche.

Von Raum zu Raum übertragen sich von Zeit zu Zeit störende Geräusche, die so nicht erwünscht sind. Das ist häufig dann der Fall, wenn Gebäude vielfältig genutzt werden. Zum Beispiel, wenn verhältnismäßig ruhiger Wohnraum auf geräuschintensive haustechnische Anlagen oder öffentliche Bereiche, wie zum Beispiel Fitnessstudios oder Kinos, trifft.

Damit diese Zusammentreffen dennoch harmonisch ablaufen, können wir Ihnen schon während der Planungsphase bauakustische Maßnahmen empfehlen, mit denen die Übertragung von Luft- oder Trittschall innerhalb von Objekten auf das Minimum reduziert wird. Aber auch durch die richtige Dimensionierung von Außenbauteilen lassen sich Gebäude so optimieren, dass Verkehrslärm da bleibt, wo er entsteht: draußen.

  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“
  • Messtechnische Bestandsaufnahmen bei vorhandenen Gebäuden
  • Bauakustische Untersuchungen auch von haustechnischen Anlagen, Aufzügen, Lüftungsanlagen, Kompressoren und Installationen
  • Erarbeitung von schalltechnischen Verbesserungsmaßnahmen zur Erhöhung des Schallschutzes
  • Bauakustische Entwurfs- und Ausführungsplanung bei Neubauten
  • Bauüberwachung und Prüfung der Bauausführung
  • Messung der Luft- und Trittschalldämmung von Bauteilen im bauakustischen Prüfstand
  • Güteprüfung nach DIN 4109 zur Qualitätssicherung oder im Beschwerdefall nach Inbetriebnahme

kinder_turnen

Raumakustik: Ein perfektes Zuhause für Schall.

Damit Schall sich nicht unkontrolliert ausbreitet, sondern immer auf angenehme Art und Weise wahrgenommen wird, schaffen unsere Ingenieure optimale raumakustische Verhältnisse für unterschiedlichste Räume. Und diese Räume können auch schon mal ein Theater- oder Konzertsaal sein. Hier liegt vor allem die Klangfülle im Mittelpunkt der Überlegungen. Aber auch Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kitas oder Sporthallen sind für uns typische Aufgabenbereiche.

Das hört sich schon jetzt für Sie gut an? Dann klingt es womöglich noch besser, dass wir ebenso Lösungen für Projekte anbieten, deren Fokus auf Sprachverständlichkeit oder Geräuschpegelminderungen liegt. Eines klingt bei uns jedoch immer gleich: Wir erklären Ihnen jede Lösung so verständlich, dass Sie diese noch lange im Ohr haben werden. Und in guter Erinnerung natürlich.

  • Raumakustische Entwurfs- und Ausführungsplanung bei Neubauten
  • Computersimulation der Schallausbreitung
  • Nachhallzeitmessung und -berechnung
  • Optimierung der Primär- und Sekundärstruktur von Räumen
  • Messungen zur Bestimmung von raumakustischen Parametern wie Klarheitsmaß, Deutlichkeitsmaß, Schwerpunktzeit etc.
  • Leistungen zur Gebäudezertifizierung (DGNB, LEED etc.)
  • Variable Maßnahmen bei Mehrzwecknutzungen (z.B. in Kirchen oder Stadthallen)
Vorteile

Das hört man gerne.

  • Bau- und raumakustische Entwurfs- sowie Ausführungsplanung bei Neubauten
  • Messtechnische Bestandsaufnahme und Erarbeitung von Verbesserungsmaßnahmen bei Bestandgebäuden
  • Reduzierung von Luft- und Trittschall auf ein Minimum schon während der Planungsphase
  • Auslegung von optimalen raumakustischen Verhältnissen für Räume jeder Größenordnung (bis hin zum Theater- oder Konzertsaal)
  • Umfassendes Know-how für raumakustische Lösungen mit Fokus auf Sprachverständlichkeit und Geräuschpegelminderungen (z.B. in Hörsälen)
  • Eigener Bauakustik-Prüfstand gemäß DIN EN ISO 10140-5 mit unterdrückter Flankenwegübertragung
Projektbeispiele

Aula des Josef-Winckler-Zentrums Rheine saniert 94.05 KB

Gebäude hat viele unterschiedliche Nutzer ...

Die Schauburg – neuer Mittelpunkt in Iserlohn für Events, Tagungen und Feierlichkeiten 137.28 KB

Für das historische Gebäude in der Innenstadt musste  ein besonderes Schallschutzkonzept erstellt werden. ...

PortAL 10 104.08 KB

Dienstleistungsgebäude mit hohem Qualitätsanspruch ...

Referenzen
Extras

Unser Bauakustik-Prüfstand: Warum vier Ecken eine runde Sache sind.

Mit der Tür unseres Bauakustik-Prüftstandes öffnen sich für Sie auch jede Menge Möglichkeiten. Und das nicht nur, weil er der DIN EN ISO 10140-5 mit unterdrückter Flankenwegübertragung entspricht. Es ist vor allem seine Flexibilität, die trotz seiner kantigen Abmessungen überraschend groß ist.

Neben großflächigen Wänden und Trennbauteilen jeder Art bis zu einer Größe von 10 m2 können auch die Schalldämm-Maße von Bauteilen mit kleinerer Fläche ermittelt werden. Dazu gehören zum Beispiel Fenster, Türen, Kabelkanäle oder auch Luftdurchlassöffnungen. Der Bauakustik-Prüfstand ist eingemessen und hinsichtlich der Diffusität und Nachhallzeiten optimiert.

Ihre Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Helmut Hinkers

Dipl.-Ing. Helmut Hinkers

Fachgebietsleiter Bauphysik Rheine

Telefon +49 5971 9710-14
h.hinkers@koetter-consulting.com

Dipl.-Ing. Bernd Fleischer

Dipl.-Ing. Bernd Fleischer

Geschäftsführer und Fachgebietsleiter Bauphysik Berlin

Telefon +49 30 526788-16
b.fleischer@koetter-consulting.com