Problemlöser

#problemlöser – Probleme mit Lärm oder Schwingungen? Wir helfen Ihnen.

KÖTTER Consulting Engineers ist ein unabhängiges Ingenieurunternehmen, das Lösungen für Schall- & Schwingungsprobleme erarbeitet.

Basierend auf über 40 Jahren Erfahrung und über 19.000 erfolgreich gelösten Projekten unterstützen wir unsere Kunden mit effizienten, praxisnahen und wirtschaftlichen Maßnahmen, die Mensch & Maschine beruhigen.

Einblick in die Praxis – kurz & knapp.

Wenn Sie sich einen schnellen Überblick über die Vielfalt der Problemstellungen rund um das Thema Lärm verschaffen möchten, klicken Sie auf die unten stehenden Projektbeispiele. Vielleicht finden Sie ja auch schon Antworten auf Ihre Fragen…

Wie ein Immissionsschutz-Gutachten für den richtigen Takt sorgt

Mehrere Pressmaschinen in einer Fertigungshalle eines namhaften Automobilherstellers waren derart gut getaktet, dass sie exakt zum gleichen Zeitpunkt die gleiche Kraftentwicklung in dieselbe Richtung ausübten – dies führte zu erheblichen Erschütterungen in der Nachbarschaft. Wir brachten die Presswerkstrasse aus dem Takt und Ruhe kehrte ein.

Lärmminderung sichert Lernerfolg

Für ein Schulungszentrum sollte zur Erhöhung der Energieeffizienz ein Blockheizkraftwerk geplant werden, für das eine Schallprognose zur Baugenehmigung benötigt wurde.

Aber eine nicht ausreichende Lärmschutzausführung führte zu monotonen, tieffrequenten Tönen im Schulungszentrum, die ein Lernen unmöglich machten. Zusammen mit dem Betreiber und dem Hersteller erarbeitete KÖTTER Consulting Engineers eine akustische Lösung in der Planungsphase. Durch eine Auslegung der Schalldämpfer wurde das Lernen im benachbarten Schulungszentrum wieder möglich. Eine Abnahmemessung bestätigte, dass alle Richtwerte eingehalten wurden.

Nachtgenehmigung für Papierhersteller: KÖTTER macht’s möglich

Im Fall eines Papierherstellers sollte KÖTTER Consulting Engineers prüfen, ob nachts produziert werden kann.

Der komplette Betrieb wurde aufgenommen und ein Lärmkataster erstellt. Ergebnis: Um einen Rund-um-die-Uhr-Schichtbetrieb zu ermöglichen, mussten Maßnahmen umgesetzt werden: Die lautesten Lärmquellen wurden eingehaust, Schalldämpfer angebracht oder akustisch saniert. Außerdem wurden elektrische Piaggio-Transporter für den innerbetrieblichen Transport angeschafft. „Surren statt Zwei-Takt“. Die Nachtgenehmigung wurde erteilt!

Papierhersteller öffnet sich der Lärmkatastererstellung

In unmittelbarer Nähe einer Verdichterstation liegt ein Windpark und ein Wohnhaus. Da die Verdichterstation erweitert werden soll, muss im Rahmen des Genehmigungsverfahrens der Nachweis erbracht werden, dass die zulässigen Lärmimmissionen nicht überschritten werden.

Hierfür wurde ein Worst Case Szenario angenommen (lautester möglicher Betrieb): d.h. die Lärmquellen wurden über die vorhandenen Betriebsdaten aufgenommen und den Berechnungen zugrunde gelegt, denn auf Basis von Messungen war eine solche Aufnahme nicht möglich.

Im Ergebnis gab es keine Überschreitungen, so dass die Verdichterstation wie geplant erweitert werden konnte.

Lärmkatasterrendite dank weitsichtiger Planung

Ein Papierhersteller, der eine Lärmkatasterrendite einfährt, und ein Kraftwerksbau, der nach zehn Jahren durch eine Sicherung der Lärmkontingente ermöglicht wird: Das ist die Geschichte dieses Fallbeispiels, in dessen Rahmen KÖTTER Consulting Engineers helfen konnte.

Ein Hersteller hatte sich bereits vor Jahren die Lärmkontinente für ein geplantes Kraftwerk gesichert. Dieses wurde zwar nicht direkt gebaut, aber als Platzhalter in der Baugenehmigung eingetragen. Insofern war die Lärmsituation für andere Betriebe so zu behandeln, als wäre das Kraftwerk bereits errichtet, und sie konnten eigene Lärmkontinente nur unter Berücksichtigung  des veranschlagten Lärms des noch nicht errichteten Kraftwerks ausschöpfen. Für den Hersteller verringerte sich schließlich im Rahmen des Genehmigungsverfahrens der Aufwand.

Ein schönes Beispiel dafür, wie ertragreich Weitsicht sein kann.

Geschlossenes Fenster als Lärmquelle

Die Situation ist angespannt: Ein Lüftungsaggregat im Außenbereich eines Industrieparks verursacht Lärm. Ein angrenzendes Unternehmen beschwert sich darüber, da der Lärm bei geschlossenem Fenster in den Büroräumen zu hören ist.

Doch Kötter Consulting Engineers konnte helfen. Die Erkenntnis: Hier hatte das Lüftungsaggregat exakt die Eigenfrequenz der Fensterscheiben getroffen. Drehzahl der Antriebsmaschinen angepasst – alles wieder ruhig.

Fußballstadion durch mehr Zuschauer endlich wieder leise

Jubelnde Fans, Gesänge, Gegröle: Die Richtwerte bezüglich des Lärms in einem Fußballstadion waren eigentlich längst überschritten und ein Ausbau des Stadions lag in weiter Ferne. KÖTTER Consulting Engineers fing an zu rechnen, zeigt in seiner Simulation, dass man mit bestimmten baulichen Vorkehrungen mit deutlich geringeren Pegeln nach dem Umbau auskommen würde. Die Tribüne wurde gebaut. In diesem Fall wurde ein Stadion, das eigentlich zu laut war, sogar noch ausgebaut – und war am Ende leiser als zuvor.

Finale Lärmminderung durch Abriss

Jahrelang wurde an einem Wetterschacht eines Bergwerks, in dem sich ein Lüfter befindet, umfangreich nach Lärmminderungsmaßnahmen gesucht, da dieser die zulässigen Werte überschritt. Die Nachbarn waren nah dran, eine technische Maßnahme war nicht möglich. Endlich kam man zu den angestrengten Pegelwerten: Nach und nach wurden Schächte zugemacht, die Druckverhältnisse wurden geringer, der Lüfter musste nicht mehr so stark arbeiten – und so wurde auch der Lärm gemindert. Eine Lärmschutzwand wurde schon teilweise umgesetzt. Arbeiten über Jahre – und schließlich wurde auch dieser Schacht verfüllt. Was für eine Ironie: Rechtzeitig zum Abriss des gesamten Lüftungsschachtes waren die erforderlichen Werte erreicht.

E-Busse auf einem Flughafengelände analysiert

Die Umrüstung der Busflotten in den Innenstädten auf E-Mobilität, zeigt neben reduzierten Schadstoffen auch positive Nebenwirkungen bei den  Lärmimmissionen in den Betriebshöfen und zentralen Lade-Punkten. Doch für einen Beleg fehlten Betriebsdaten von den Bussen, was eine Prognose für die Schallimmissionen schwierig gestaltet. KÖTTER Consulting Engineers hat daher Messungen auf einem abgelegenen Flughafen durchgeführt und konnte so die positiven Effekte auch bei den Lärmimmission nachweisen.

Unter Einbeziehung der E-Busse konnte eine Genehmigung für die Modernisierung des Busbahnhofs erteilt werden.

Melkanlage legt Windpark lahm

Ein Anwohner legte Widerspruch gegen die Baugenehmigung eines neu errichteten Windparks ein. Sein Vorwurf: Die Geräuschvorbelastung durch eine Melkanlage sei im Lärmgutachten nicht ausreichend berücksichtigt worden. Das Gericht gab dem Anwohner recht, und forderte die nachträgliche Untersuchung der Vorbelastung. Dabei ergab sich, dass der Vorbelastung ein Tonzuschlag zuzurechnen war. Entsprechend wurden die Immissionsrichtwerte im Nachtzeitraum nicht eingehalten und der Windpark musste im Nachtzeitraum stillgelegt werden.

KÖTTER Consulting Engineers wurde vom Betreiber des Windparks beauftragt, eine Lösung für das Problem zu erarbeiten. Nachdem der Verursacher des Problems – die Vakuumpumpe der Melkanlage – identifiziert wurde, entwickelten die Ingenieure einen hocheffektiven Schalldämpfer, der schnell und kostengünstig nachgerüstet werden konnte. Die anschließende Immissionsmessung zeigte, dass keine Tonhaltigkeit mehr zuzurechnen war. Der Nachtbetrieb wurde daraufhin wieder genehmigt, und der kommerzielle Verlust des Betreibers minimiert.

Sie möchten mehr technische Details? In unseren technischen Projektbeispielen schauen Sie mit unseren Ingenieuren hinter die Kulissen…

Kostenfreie Posterbestellung

Poster TA Lärm

Das hochwertige Poster enthält alle Immissionsrichtwerte der aktuellen TA Lärm im grafischen Überblick.

Ein hilfreiches Tool für alle, die sich mit Lärm beschäftigen.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Immissionsprognosen
  • Erstellung von Lärmkarten
  • Emissions- und Immissionsmessungen
  • Geräuschkontingentierung
  • Abnahmemessungen nach § 29b BImschG
  • Lärmerfassung und -beurteilung am Arbeitsplatz
  • Auslegung von Lärmminderungsmaßnahmen / Lärmminderungskonzepte
  • Erschütterungsprognosen
  • Erschütterungsmessungen zur Beweissicherung
  • Beratung zur Schwingungsisolierung für Maschinen, Anlagen und Gebäude
  • Auslegung von Minderungsmaßnahmen
  • Ursachenanalyse und Ausarbeitung schwingungsreduzierender Maßnahmen
  • Dimensionierung der schwingungs- und körperschallisolierten Aufstellung von Aggregaten bzw. Fundamenten
  • Beratung hinsichtlich der Schwingungseigenschaften verschiedener Maschinentypen

…und vieles mehr.

Ihre Vorteile

  • Hohe Planungssicherheit
  • Berücksichtigung aller behördlichen Auflagen, Normen und Richtlinien
  • Sichere Einhaltung von Arbeitschutzauflagen
  • Optimaler Lärmschutz & Schwingungsschutz schon in der Planungsphase
  • Vemeidung von Betriebs- und Produktionseinschränkungen
  • Erhöhung der Anlagensicherheit und -verfügbarkeit
  • Verringerung von Anlagenschäden und -verschleiß
  • Umfassende Unterstützung in Genehmigungsverfahren durch Prognosen, Messungen und Gutachtenerstellung
  • Dimensionierung konkret umsetzbarer und zeit- und praxisnaher Lösungen
  • Bestmögliche wirtschaftliche Lösungen

Mehr Informationen zu den Themen:

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Frank Henkemeier

Dipl.-Ing. Frank Henkemeier

Projektingenieur

Telefon: +49 5971 9710 12
E-Mail: f.henkemeier@koetter-consulting.com

Folgen Sie uns auf LinkedIn und bleiben Sie informiert

Auf LinkedIn finden Sie akutelle Veranstaltungstermine, wie z.B. Webinare, Seminare oder Workshops. Außerdem berichten wir über Praxisbeispiele von typischen Lärm- und Schwingungsproblemen, geben Hilfestellung und zeigen Lösungsansätze auf.